e-commerce, online shop, web

Der E-Commerce und seine Versandmöglichkeiten – darauf sollte geachtet werden

Wenngleich viele Kunden natürlich immer noch gerne vor Ort einkaufen, erfreut sich vor allem das Kauferlebnis online einer immer größer werdenden Beliebtheit. Aus diesem Grund finden sich auf dem Markt des E-Commerce zahlreiche Anbieter wieder, die ihre Waren an Kunden anbieten und anschließend zu ihnen nach Hause schicken.

Aus diesem Grund spielen für den E-Commerce nicht nur der Aufbau des Online-Shops und die Präsentation der Ware eine wichtige Rolle. Auch die Verpackung und der Versand stellen zwei Aspekte dar, die Händler im Bereich des E-Commerce auf keinen Fall aus den Augen verlieren sollten. Um genau so sein, ist es sogar wichtig, dass sich Online-Händler mit den vielen unterschiedlichen Versandmöglichkeiten auseinandersetzen.

Bevor nun jedoch genauer darauf eingegangen wird, welche unterschiedlichen Aspekte bezüglich des Versands eine wichtige Rolle spielen, ist es wichtig im Hinterkopf zu behalten, dass Kunden immer mehr Wert auf den Umweltschutz und auf die Nachhaltigkeit legen.

Oft stellt die Art wie ein Unternehmen den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit in sein Unternehmen integriert für einige Kunden auch ein Ausschlusskriterium dar, um auf einen Konkurrenten umzusteigen und dort Kunde zu werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich Händler im Bereich des E-Commerce bezüglich der Versandmöglichkeiten auch vor Augen führen, dass umweltfreundliche Verpackungen in jeder Form möglich sind – auch Flaschenversandkartons können umweltfreundlich und nachhaltig gestaltet werden.

Übersicht

Ist das mit dem Versand wirklich so kompliziert?

Der Versand im E-Commerce ist – an und für sich – keine komplizierte Angelegenheit. Was Online-Händler jedoch diesbezüglich immer im Hinterkopf behalten sollten, ist, dass es mit dem Versand alleine nicht getan ist. Denn der Versand der Ware geht Hand in Hand mit den folgenden weiteren Aspekten:

  • Bestandsverwaltung
  • Verpackung
  • Budgetierung
  • Zeitplanung
  • Zusammenarbeit mit einem Versandunternehmen
  • Mögliche Rücksendungen und das Umtauschen von Artikeln

Sprich: Zum Versand im E-Commerce gehören viele unterschiedliche Aspekte dazu. Deshalb sollte jedes Versandunternehmen an der eigenen Versandstrategie arbeiten, um so den richtigen Weg für sich zu finden. Denn, wer kennt es nicht – sobald die virtuelle Zahlung an das Online-Geschäft raus ist, warten die Kunden förmlich am Fenster darauf, dass der Paketbote vor die Tür fährt und das Paket zustellt. Natürlich ist das ein bisschen übertrieben, doch – je schneller die Ware den Kunden erreicht, umso besser.

National oder international – ist das nicht Jacke wie Hose?

Eine Jacke ist eine Jacke und eine Hose ist eine Hose. Genau wie der nationale Versand der nationale Versand und der internationale Versand der internationale Versand ist. Dass sich viele Online-Shops vor allem in den Anfängen ausschließlich für den nationalen Versand entscheiden, liegt an der ganz einfachen Tatsache, dass der internationale Versand deutlich komplizierter ist. Denn er geht unter anderem mit:

  • Zoll
  • höherem Verwaltungsaufwand
  • zusätzlicher Schreibarbeit
  • höheren Kosten

einher.

Trotzdem lohnt es sich natürlich – nachdem eine Analyse bezüglich der Kunden durchgeführt und somit herausgefunden wurde, in welchen Ländern sich diese aufhalten – den Versand nicht nur national, sondern auch international zu betreiben.

Allerdings müssen sich Online-Händler bezüglich des Zolls folgende Fragen stellen:

  • Welche zusätzlichen Dokumente brauche ich?
  • Gibt es bestimmte Vorschriften in anderen Ländern, denen mein Produkt entsprechen muss?
  • Muss ich mit Einfuhrzöllen oder Umsatzsteuern rechnen?
  • Wie funktioniert die Rücksendung oder der Umtausch über den Zoll?

Das gehört alles zu einer E-Commerce-Versandstrategie

Die Frage nach den verschiedenen Versandmöglichkeiten für den E-Commerce stellen sich die Online-Händler immer dann, wenn sie an ihrer Versandstrategie arbeiten. Aus diesem Grund ist die Frage danach, was in eine solche Versandstrategie gehört nicht nur eine gute, sondern eine gleichzeitig äußerst fundamentale Frage, die für den Erfolg des Handels eine wichtige Rolle spielt.

Die erste Frage, die in Bezug auf die Versandstrategie und die verschiedenen Versandmöglichkeiten gestellt werden sollte, ist die Frage nach den Bestimmungsorten. Sprich: In welche Länder möchte der Online-Handel versenden? Basierend auf dieser Entscheidung spielen dann die anderen Aspekte eine wichtige Rolle und treiben die Versandstrategie weiter voran.

Die Frage nach den Versandunternehmen

Bezüglich der Versandunternehmen haben Online-Händler verschiedene Möglichkeiten, weshalb es wichtig ist, dass verschiedene Unternehmen begutachtet, in Betracht gezogen und untereinander verglichen werden. Auf diese Weise kann das beste Unternehmen gefunden werden, das den Anforderungen, Wünschen und Ansprüchen des Online-Handels entspricht.

Dass es so wichtig ist, sich genauer mit der Suche nach dem passenden Versandunternehmen auseinanderzusetzen, liegt daran, dass es auch hier mit dem reinen Versand nicht getan ist. Vielmehr müssen sich Online-Händler auch auf die Bereitstellung weiterer Leistungen verlassen können. Dazu gehören beispielsweise:

Leistung Warum
Versicherung Paket geht verloren oder wird beschädigt
Paketverfolgung Empfänger können das Paket tracken und verfolgen
Flexible Zustellungsmöglichkeiten ·         Zustellzeit anpassen

·         Expresszustellung

·         Zustellung am Wochenende

·         Abholen vor Ort

Mehrere Sendungen auf einmal Kosten sparen durch Gruppierung von Paketen, die dasselbe Ziel haben
Custom Brokerage Services (für internationalen Versand) Einfache Abwicklung am Zoll
Rücksendung ·         Erstellen von Rücksendeetiketten

·         Beantragung der Zollrückerstattung (internationaler Versand)

Es gibt viele weitere Serviceleistungen, die Versandunternehmen anbieten können. Es bietet sich also an, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, um sich anschließend für das passende Unternehmen mit den entsprechenden Leistungen zu entscheiden.

Die Höhe der Versandkosten

Bezüglich der Versandkosten ist es wichtig, dass sich die Unternehmen Gedanken um die Verpackung machen – die Kosten sollten für den Kunden immer so gering wie möglich ausfallen – und im Hinterkopf zu behalten unter Umständen besondere Serviceleistungen (gegen Aufkosten) anzubieten:

  • Expresszustellung oder normale Zustellung?
  • Zusätzliche Versicherung
  • Sendungsverfolgung (sollte in der Regel für die Kunden jedoch kostenlos sein)
  • Zollgebühren

Da sich Versandkosten durchaus summieren können, sollten sich Online-Händler einen Überblick über all die Kosten machen, die auf sie zukommen können, wenn sie die Ware versenden. Nur auf diese Weise können sie einschätzen, inwiefern sie das auf den eigenen Gewinn auswirkt und wie hoch die Kosten ausfallen, die sie den Kunden für den Versand berechnen wollen.

Das ist auch unter der Bezeichnung der „Versandraten“ und der „Versandgeschwindigkeit“ bekannt.

Die Versandraten und die Versandgeschwindigkeit

Haben sich Online-Händler einen Überblick über die Kosten bezüglich des Versandes und der unterschiedlichen Paketgrößen und Gewichte verschafft, können sie für sich festlegen, ob sie die Kosten vollkommen auf den Kunden übertragen (nicht immer die beste Variante, da es bei Kunden oft nicht so gut ankommt, wenn sie die Kosten für den Versand alleine tragen sollen), die Kosten aufteilen oder beispielsweise ab einer bestimmten Summe einen kostenlosen Versand anbieten.

 

In der Regel bietet es sich an, mehrere Optionen anzubieten, aus denen die Kunden dann die Option wählen kann, die am besten zu ihnen passt:

  • Kostenlos
  • Pauschal
  • Express
  • Abholung vor Ort

Die Art der Verpackung, der Konfektionierung und der Etikettierung

Wie bereits erwähnt, spielen bei der Art der Verpackung für Kunden die Umweltfreundlichkeit und die Nachhaltigkeit eine fundamentale Rolle. Diesen Umstand sollten Online-Händler bezüglich der Verpackung, der Konfektionierung und auch der Etikettierung auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. Zudem bietet es sich auch an, einige Tipps und Hinweise im Hinterkopf behalten.

 

Was Tipp
Verpackung Anbringen des Brandings des Online-Handels
Konfektionierung Geeignete Polsterung

Ausreichend Füllmaterial

Etikettierung Einwandfreier Zustand, da defekte Etiketten den Versand verzögern können

Wie ist das mit dem Umtausch und dem Rückversand?

Was für Händler aus dem Bereich des E-Commerce ebenfalls eine wichtige Frage ist, ist die Frage danach, wie Rücksendungen und ein Umtausch von Waren gehandhabt wird. Wer trägt in diesem Fall die Kosten? Können Kunden die Ware kostenlos zurückschicken und müssen sie die Kosten für einen erneuten Versand tragen?

All diese Fragen spielen für einen Online-Handel eine wichtige Rolle.

Wer sich nun die Hinweise bezüglich der Versandmöglichkeiten und der Verstandstrategie zu Herzen genommen hat, findet im Laufe der Zeit mit Sicherheit die passende Strategie für den eigenen Online-Handel.

Strategien können sich mit der Zeit jedoch ändern und es kann durchaus einiges an Zeit in Anspruch nehmen, bis Online-Händler ihre Strategie vollkommen ausgefeilt haben.

Unternehmen, die beispielsweise immer größer werden, könnten mit dem Gedanken spielen:

  • Ein Geschäftskundenkonto beim Versandunternehmen einzurichten
  • Versandtools in den Onlineshop zu integrieren
  • Den Versand mit dem Kundenservice und der Kommunikation zu verbinden und aufeinander abzustimmen
  • Ein Fulfillment-Lager oder einen Third-Party-Logistics-Partner in Anspruch zu nehmen.